Zehntausende demonstrieren in Italien für die «Homo-Ehe»

Zehntausende haben in fast 100 italienischen Städten für die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare demonstriert.

Mit Regenbogenfahnen forderten die Demonstrierenden unter dem Motto «Italien wach auf» die gesetzliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Zum landesweiten Protest aufgerufen haben verschiedene Organisationen – da kommende Woche das italienische Parlament über die Einführung der «Homo-Ehe» (und nicht über die Öffnung der Ehe für Alle) diskutieren will.

Gegenwind von der katholischen Kirche: So betonte der Papst, dass es «keine Verwirrung zwischen der von Gott gewollten Familie und jeder anderen Art von Verbindung» geben dürfe.