Das Team hinter BSM

  Martin
Ihn vorzustellen hiesse Eulen nach Athen tragen. Er koordiniert seit vielen Jahren die Vorbereitungsgruppe und ist an den Wochenenden nicht zu übersehen“.
t-d David
Seit dem ersten Besuch im Jahr 2000 fesseln mich die BSM-Wochenende. Diese Anlässe sind anders als Szene-Anlässe; man darf sein wie man ist und muss sich nicht verstellen, weil man «auf der Jagd» ist. Dadurch erhalten die Begegnungen eine ganz andere Qualität. Es macht Spass mitzuwirken und Jahr für Jahr diesen Anlass auf die Beine zu stellen.
t-u Urs
Mir macht es Spass, bei der Organisation mitzuhelfen, technische Probleme zu lösen, den Webauftritt zu gestalten und während der Veranstaltung zu fotografieren. Zudem geniesse ich es jedes Jahr alte Bekannte zu treffen und mich mit Männern meiner Altersgruppe unterhalten zu können, ohne mich auf den Markt der Eitelkeiten begeben zu müssen.
t-t Thomas
Die Freude in den Augen sehen, Anteilhaben an Lebensgeschichten, Männern einen Raum bieten, so zu sein, wie sie sind. Sehen, wie Junge und Alte zusammen lachen. Eine Oase im Jahresablauf bieten. Das sind die Gründe, wieso ich mich seit Jahren im Vorbereitungsteam engagiere.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA Daniel F.
Als ich mich mit 30 endlich an «schwule Orte» wagte und mein schwules Selbstbewusstsein erwachte, war für mich klar, dass ich mich für meine translesbischwule Familie einsetze – «We are Family» von den Village People wurde zu meiner Hymne. Deshalb engagiere ich mich nicht nur für die BSM-Wochenende, sondern u.a. auch für gayRadio, die HAB und für Network.
  Daniel H.
Text folgt …